Mit wem ich den Tag heute verbringe?

Natürlich mit den Protagonisten meines Romans, Heinz und seinem Herrl.
Im Augenblick sitze ich an meinem Schreibtisch und versuche, die Lebensgeschichte des Herrls zu rekonstruieren: Wo und wie ist er auf gewachsen? Was hat ihn bewegt, was geprägt? Warum ist er so schrullig, wie er ist? Dabei tauche ich in das Wiener Alltagsgeschehen der 1970er Jahre ein.

Ich war ja selbst zu jener Zeit nur auf Besuch in Wien: Per „Elektrische“ fuhr ich mit meiner Oma immer wieder in den 12. und den 4. Bezirk. (Wozu wir diese Ausflüge in die Hauptstadt unternahmen, ist nachzulesen in meiner Kurzgeschichte „Reviere“, erschienen in: Mein Industrieviertel, hrsg. von Wolfgang Kühn, Literaturedition NÖ, 2017.)

Heute werde ich auch jenen Textauszug vorbereiten, den ich am Sonntag um 9.30 h bei der Floriana vortragen darf.

Soundtrack des Tages: Martin Moro, Within these castle walls

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s